BINE Energieförderung

http://www.energiefoerderung.info


Springe direkt zu: Inhaltsbereich Randspalte News-Bereich Meta-Navigation Footer

Meta-Navigation


Inhaltsbereich

Soziale Wohnraumförderung - Sanierung, Modernisierung und Erweiterung von Mietwohnraum

Beschreibung

Gefördert werden bauliche Maßnahmen im nicht gebundenen Wohnungsbestand, wenn sie

  • den Gebrauchswert des Wohnraums oder des Gebäudes nachhaltig erhöhen
  • die allgemeinen Wohnverhältnisse auf Dauer verbessern
  • nachhaltig die Einsparung von Energie oder Wasser bewirken
  • der Barrierereduzierung oder dem altengerechten Umbau dienen
  • zur Umwandlung von Räumen führen, die bisher anderen als Wohnzwecken dienten (einschließlich Dachgeschossausbau)
  • durch Aufstockung bestehender Gebäude neuen Wohnraum schaffen.

Die Förderung erfolgt in zwei Förderwegen, wobei der 2. Förderweg nur in Kombination mit der Förderung im 1. Förderweg möglich ist.

Neben dem Förderdarlehen wird zur Sicherung der angemessenen Wirtschaftlichkeit der Bestandsmaßnahmen in den Jahren 2014 bis 2016 ein Investitionszuschuss je m2 zweckgebundener Wohnfläche gezahlt.

 

1. Sanierungund sanierungsgleiche Erweiterung von Mietwohnungen

1.1 Sanierung von Mietwohnungen im 1. Förderweg

Gefördert wird die Sanierung von Mietwohnungen insofern das Objekt nach Abschluss der Maßnahmen den energetischen Standard Energieeffizienzhaus Schleswig-Holstein (EffHSH) 85 inklusive Lüftungsanlage erreicht. Werden der Gebrauchswert des Wohnraums oder die Wohnverhältnisse auf Dauer verbessert, reicht der energetische Standard EffHSH 115.

Finanziert werden 100 % der förderfähigen Investitionskosten von max. 1.600,- EUR pro m2 Wohnfläche. Die Kostenhöchstgrenze gilt nicht für den Dachgeschossausbau sowie die Gebäudeaufstockung. Zusätzlich wird ein Zuschuss in Höhe von 150,- EUR pro m2 Wohnfläche gewährt. Die Zweckbindung beträgt 25 Jahre.

1.2 Sanierung von Mietwohnungen im 2. Förderweg

Gefördert wird die Sanierung von Mietwohnungen insofern das Objekt nach Abschluss der Maßnahmen den energetischen Standard EffHSH 85 inklusive Lüftungsanlage erreicht. Werden der Gebrauchswert des Wohnraums oder die Wohnverhältnisse auf Dauer verbessert, reicht der energetische Standard EffHSH 115.

Darlehen und Zuschuss betragen zusammen 50 % der förderfähigen Kosten von max. 1.600,- EUR pro m2 Wohnfläche. Die Mietbindung beträgt 4 Jahre.

 

2. Modernisierung und modernisierungsgleiche Erweiterung von Mietwohnungen

2.1 Modernisierung von Mietwohnungen im 1. Förderweg

Gefördert wird die Modernisierung von Mietwohnungen insofern das Objekt nach Abschluss der Maßnahmen den energetischen Standard EffHSH 115 erreicht. Beim Dachgeschossausbau sowie bei der Gebäudeaufstockung muss mind. der energetische Standard der Energieeinsparverordnung (EnEV) erreicht werden. Die bestehenden Wohnungen des Objekts müssen mind. die Angemessenheitskriterien der Anlage 8 der Richtlinie erfüllen.

Finanziert werden 100 % der förderfähigen Investitionskosten von max. 800,- EUR pro m2 Wohnfläche. Die Kostenhöchstgrenze gilt nicht für den Dachgeschossausbau sowie die Gebäudeaufstockung. Zusätzlich wird ein Zuschuss in Höhe von 100,- EUR pro m2 Wohnfläche gewährt. Die Zweckbindung beträgt 15 Jahre.

2.2 Modernisierung von Mietwohnungen im 2. Förderweg
Gefördert wird die Modernisierung von Mietwohnungen insofern das Objekt nach Abschluss der Maßnahmen den energetischen Standard EffHSH 115 erreicht.

Darlehen und Zuschuss betragen zusammen 50 % der förderfähigen Kosten von max. 800,- EUR pro m2 Wohnfläche. Die Mietbindung beträgt 4 Jahre.

 

3. Teilmodernisierung von Mietwohnungen

3.1 Teilmodernisierung von Mietwohnungen im 1. Förderweg

Gefördert wird die Teilmodernisierung von Mietwohnungen ohne das Erreichen von Energiestandards.

Finanziert werden 100 % der förderfähigen Investitionskosten von max. 400,- EUR pro m2 Wohnfläche. Zusätzlich wird ein Zuschuss in Höhe von 50,- EUR pro m2 Wohnfläche gewährt. Die Zweckbindung beträgt 10 Jahre.

3.2 Teilmodernisierung von Mietwohnungen im 2. Förderweg

Gefördert wird die Teilmodernisierung von Mietwohnungen ohne das Erreichen von Energiestandards.

Darlehen und Zuschuss betragen zusammen 50 % der förderfähigen Kosten von max. 400,- EUR pro m2 Wohnfläche. Die Mietbindung beträgt 4 Jahre.

 

Konditionen
Das Darlehen wird für die ersten 20 Jahre zinsfrei gewährt. Mit Beginn des 21. Jahres ab Fertigstellung werden Zinsen und Verwaltungskosten erhoben.

 

Hier gelangen Sie zum Webportal der Investitionsbank mit weiteren Informationen.

Kumulation

möglich

Hinweise zum Antrag

Der Antrag ist vor Beginn der Maßnahme zu stellen.

Originaltitel

Soziale Wohnraumförderung in Schleswig-Holstein; Bekanntmachung der Neufassung der Finanzierungsrichtlinien (FiRL) v. 01.03.2017

Adressen

Informations- und Antragsstelle

Investitionsbank Schleswig-Holstein
Beratungszentrum Kiel
Fleethörn 29-31
24103 Kiel
fon: 0431 9905-3318
fax: 0431 9905-3530 wiebke.grotkopp@ib-sh.de www.ib-sh.de/

Randspalte


Footer