BINE Energieförderung

http://www.energiefoerderung.info


Springe direkt zu: Inhaltsbereich Randspalte News-Bereich Meta-Navigation Footer

Meta-Navigation


Inhaltsbereich

Soziale Wohnraumförderung - Neubau von Mietwohnungen

Beschreibung

Gefördert wird der Neubau von Miet- und Genossenschaftswohnungen, die den energetischen Standard eines EffHSH 70 inklusive Lüftungsanlage erreichen. Neben abgeschlossenen Wohnungen für einzelne Haushalte werden auch Vorhaben im Rahmen eines 2-Phasen-Modells mit Erstnutzung für gemeinschaftliches Wohnen gegebenenfalls im Rahmen einer Zweckentfremdung und einem späteren Umbau zu abgeschlossenen Wohnungen gefördert.


1. Förderweg
Die Höhe des Darlehens ist abhängig von verschiedenen Regionalstufen:

  • Regionalstufe I: bis zu 75 % der förderfähigen Investitionskosten
  • Regionalstufe II, III und IV: bis zu 85 % der förderfähigen Investitionskosten
  • für Maßnahmen im Rahmen des 2-Phasen-Modells in allen Regionalstufen: bis zu 100 % der damit verbundenen angemessenen Gesamtkosten

Neben dem Baudarlehen wird zur Sicherung der angemessenen Wirtschaftlichkeit der Neubaumaßnahmen des 1. Förderweges und der 2-Phasen-Modelle ein Investitionszuschuss in Höhe von 250,- EUR/m2 geförderter Wohnfläche gewährt.

 

Weitere Zuschläge können von der Bewilligungsstelle unter folgenden Voraussetzungen gewährt werden:

  • bei altengerechtem Wohnen sowie anderen besonderen Wohnformen
  • bei besonderen Zielgruppen, wie kinderreiche Haushalte oder Menschen mit Behinderungen
  • bei Pilotprojekten

Bei Bauvorhaben mit mehr als 20 Wohnungen wird die Errichtung von zentralen Mehrfunktionsräumen zur Bildung einer sozialen Hausgemeinschaft gefördert.

Die Mietbindung beträgt vier Jahre ab Bezugsfertigkeit, die Zweckbindung 20 oder 35 Jahre.

 


2. Förderweg
Eine Förderung im 2. Förderweg ist nur in Kombination mit der Förderung im 1. Förderweg möglich. Eine Förderung kann nur erfolgen, wenn in der Kommune ein deutlicher Abstand zwischen Markt- und Bewilligungsmiete besteht. Dies gilt nur für Kommunen bestimmter Regionen oder für Kommunen, die vergleichbare Wohnungsmarktbedingungen in detaillierter und nachprüfbarer Weise belegen können.

Die Mietbindung beträgt vier Jahre ab Bezugsfertigkeit, die Zweckbindung 20 Jahre.

 

Konditionen

  • Bei einer Zweckbindung von 20 Jahren:
    0 % Zinsen bis zum Ende des 10. Jahres nach Bezugsfertigkeit, ab dem 11. Jahr wird der Zins alle 5 Jahre um 0,25 % erhöht. Mit Beginn des 21. Jahres wird das Darlehen für die restliche Laufzeit mit einem Zins von 2,5 % zuzüglich 0,5 % Verwaltungskosten fortgeführt.
  • Bei einer Zweckbindung von 35 Jahren:
    0 % Zinsen bis zum Ende des 20. Jahres nach Bezugsfertigkeit, ab dem 21. Jahr wird der Zins alle 5 Jahre um 0,25 % erhöht. Mit Beginn des 36. Jahres wird das Darlehen für die restliche Laufzeit mit einem Zins von 2,5 % zuzüglich 0,5 % Verwaltungskosten fortgeführt.
  • Bei Maßnahmen zur Umrüstung im Rahmen des 2-Phasen-Modells:
    0 % Zinsen bis zum Ende des 20. Jahres nach Fertigstellung, ab dem 21. Jahr wird das Darlehen für die restliche Laufzeit mit einem Zins von 2,5 % zuzüglich 0,5 % Verwaltungskosten fortgeführt.

Die Auszahlung erfolgt in Raten.

 

Hier gelangen Sie zum Webportal der Investitionsbank mit weiteren Informationen.

Kumulation

möglich

Hinweise zum Antrag

Der Antrag ist vor Beginn der Maßnahme zu stellen.

Originaltitel

Soziale Wohnraumförderung in Schleswig-Holstein; Bekanntmachung der Neufassung der Finanzierungsrichtlinien (FiRL) v. 01.03.2017

Adressen

Informations- und Antragsstelle

Investitionsbank Schleswig-Holstein
Beratungszentrum Kiel
Fleethörn 29-31
24103 Kiel
fon: 0431 9905-3318
fax: 0431 9905-3530 wiebke.grotkopp@ib-sh.de www.ib-sh.de/

Randspalte


Footer